Ottersberger Stadlkulturtage & Sommerkonzerte



am Selmerhof, An der Leiten 23
(zwischen Poing und Pliening)

 

Programm 2021

 

Einlaß & Bewirtung jeweils ab 18.30 Uhr, Beginn ca. 20.00 Uhr  

Karten nur auf Vorbestellung telefonisch oder per eMail:
Zapf-Musikbüro: Tel. 08121/79560, info@zapf-musik.de

 


 

 

 

Freitag, 18. Juni 2021

 

WERNER MEIER & SPECIAL GUESTS:

DIE (EX-)MEIERS  & MARGIT SARHOLZ   

Exklusiv zum großen Jubiläum des Ottersberger Kulturstadls präsentiert Werner Meier ein fulminantes Programm mit musikalischen und satirischen Highlights aus über 25 Jahren. Da vereinen sich neue und alte Lieder aus seinem meierisch-bayerisch verqueren Kosmos zu einer musikkabarettistischen Zeitreise. Da trifft die ‚Hinterhofer-Kathi‘ beim Bauchtanzen ‚den verliebten Pfarrer‘ im Kuhstall und ‚Der ideale Mo‘ den ‚Inneren Schweinehund‘ beim ’Multi-Kulti-Wirt‘. An diesem historischen Vorsommersonnwendabend sind auch ganz besondere Gäste dabei: Margit Sarholz, die mit Werner Meier schon seit Jahrzehnten künstlerisch wie privat erfolgreich verbandelt ist, gibt sich die Ehre. Die Zuschauer dürfen sich freuen auf eine erstaunliche Mischung aus Liebesballaden und Kinderliedern aus ihrer gemeinsamen Feder. Außerdem Rudi Zapf und Wolfgang Neumann – zusammen mit Werner Meier und legendär bis vor 25 Jahren als „DIE MEIERS“ -  spielen virtuos auf, dass die Stadl-Brettl wackeln wie in alten Zeiten. Also schnell Karten sichern für diesen einmaligen Abend!

 www.wernermeier.com

 


 

 

Sonntag, 20. Juni 2021

 

NOUWELL COUSINES

Maria Well, Maresa Well, Matthias Well & Alex Maschke

 

Was die Well-Cousinen Maria und Maresa, Cousin Matthias und ihr Kompagnon Alexander Maschke fabrizieren ist nicht die „haute cuisine“ des Gaumens sondern der Musik. In einem spritzigen Crossover von Volksmusik, über freche Lieder, bis hin zu klassischen Stücken bieten diese jungen Künstler – zu 3/4 dem Suppentopf der Familie Well entsprungen - dem Zuhörer alles, was er sich von einem musikalisch hochwertigen Menue erhoffen kann.

Die vier Musiker studieren alle an der Musikhochschule München, allerdings komplett unterschiedliche Fächer: Maria Cello, Alexander Filmmusik, Matthias Geige und Maresa Schulmusik. Aus dieser Mischung entstand ein abwechslungsreiches Programm in dem die Studenten oftmals auch zu unterschiedlichen Instrumenten (Geige, Bratsche, Cello, Akkordeon, …) greifen, und mit ihrem Charme und Spaß an der Musik das Publikum immer wieder begeistern.

   www.de-de.facebook.com/nouwellcousines

 



 

Dienstag, 22. Juni 2021

  WELLBRÜDER AUS'M BIERMOOS

Vom bayerischen Paradies

Christoph (Stofferl) und Michael Well (Biermösl Blosn) haben mit ihrem Bruder Karl Well (Guglhupfa) die neue Formation „Wellbrüder aus’m Biermoos“ gegründet. Die drei Sprosse der Großfamilie Well, nehmen in bewährter Biermösl-Tradition das politische Geschehen Bayerns und dem Rest der Welt aufs Korn. Unter Zuhilfenahme unzähliger Instrumente wird der Darm unseres Ministerpräsidenten gespiegelt, die Situation unserer Milchbauern ausgemolken, geschuhplattelt, gejodelt und gestanzelt. Sie decken Heimatverbrechen aller Art auf und blasen denen „da oben“ gehörig den Marsch, ohne dabei aber die „da unten“ zu verschonen. Alle drei stehen seit ihrem 3. Lebensjahr aus Spaß und Notwehr auf der Bühne. Sie sind die „Die Drei Tenöre“, wenn es sein muß „Drei Bässe“ und haben schon als Kleinkinder bei der Mutter Blockflöte und beim Vater das Singen gelernt, ob sie wollten oder nicht.

www.well-brueder.de

 


 

 

Samstag, 26. Juni 2021

FALTSCH WAGONI

 

Zum Glück - kein Ratgeber

Silvana und Thomas Prosperi verbinden satirische Wortkunst und inszenierte Poetry-Songs zu außergewöhnlichen Shows. Dafür wurden sie mehrfach ausgezeichnet (Salzburger Stier, Deutscher Kabarettpreis). Ein Mann, ein Gedanke, eine Gitarre. Eine Frau, eine Trommel, eine Wucht.

Gerade noch mal gut gegangen. Gottseidank, könnte man sagen, aber Faltsch Wagoni sagen lieber: zum Glück.

Glück, das ist einfach eine gute Gesundheit und ein schlechtes Gedächtnis, meinte einst Hemingway. Nicht schlecht. Vergessen wir doch einfach mal, was uns gerade die Stimmung vermiest und lassen uns von den satirischen Geistesblitzen à la Faltsch Wagoni beglücken. Erfahren werden wir allerdings nicht wie wir glücklich werden, sondern, dass wir es - ohne es zu wissen - vielleicht schon sind.

Jeder ist seines Glückes Schmied, meint der Volksmund. Wenn dieser Satz stimmt, müssten wir dann nicht alle verdammt unglücklich sein? Denn das mit dem Schmieden ist ja so eine Sache. Anstatt mal alle Viere gerade sein zu lassen, schmieden wir wie besessen drauflos, obwohl das mehr schadet als nützt. Denn in Zeiten des Zuviel braucht es zum Glück eigentlich fast nichts. Je weniger, desto leichter tut es sich, das Glück.

Zum Glück gehören bei Faltsch Wagoni immer zwei: zwei Zahnbürsten, zwei Koffer, zwei Instrumente, zwei Stimmen, zwei Paar Hosen, zwei Köpfe, beziehungsweise Sturköpfe, zwei musikalische und wortstarke Stunden voller Fantasie. Fürs Publikum eine wunderbare Gelegenheit innezuhalten und sich ganz dem Glück des Denkvergnügens hinzugeben.

http://www.faltsch-wagoni.de

 


 

 

Sonntag, 27. Juni 2021

  RUDI ZAPF & FREUNDE

Zwischen Neujahr und Weihnacht

Ein Sommersonnwendweltweihneujahrskonzert

Das Programm steckt voller Überraschungen und ist musikalisch grenzenlos. Internationale Folkmusik, Walzerklänge von Schostakowitsch, Andalusien, Venezuela sowie aus der Steiermark oder vom Tegernsee, aber auch jazzige Klänge und mitreißende Improvisationen bilden eine Konzertreise, die auf ganz unkonventionelle Art und Weise pure Lebensfreude mit viel sommerlichen Schwung aufkommen lässt. Ein ganz besonderes Merkmal liegt aber auch in der Konzentration und Sensibilität, die man dieser Musik entgegenbringen kann. Es erfordert ein gewisses Maß an Aufnahmefähigkeit, denn Rudi Zapf und seine Freunde lieben die Moll- und Zwischentöne und leben von ihren instrumentellen Fähigkeiten. Klar, dass dieses Konzert wieder ein ganz besonderes werden wird.

 

Rudi Zapf – Pedalhackbrett, Knopfakkordeon & Vibrandoneon

Sunny Howard – Violine

Ingrid Westermeier – Gitarre

Leonhard Schilde - Kontrabass

 

www.zapf-musik.de

 


 

 

 

 

Freitag, 9. Juli 2021

 

MISTCAPALA

"Herrenbesuch"

 

Die vier Herren von Mistcapala sind innerhalb kürzester Zeit durch radikalen Verzicht auf Haartönung und Hinterkopf-Toupet von der zuletzt nur noch mäßig umschwärmten Boygroup zum gestandenen Musikkabarett-Quartett mit enormer Bühnenpräsenz und erotisch- prickelnder Ausstrahlung gereift. Und das Beste: Sie kommen zu Besuch und haben ihr buntes Instrumentarium, ihre samtigen Stimmen und jede Menge tiefe philosophische Einsichten im Gepäck.

Bei guter Führung des Publikums lassen die vier staatlich geprüften Humorfachkräfte getreu ihrer Devise „Wir können auch ohne Alkohol lustig sein, wir gehen aber lieber auf Nummer sicher“ mit Akkordeon, Kontrabass, Ukulele, Cajon, teilweise harmonischem Viergesang, einigermaßen ordentlichem Rhythmusgefühl und stark preisreduzierter Bühnenkleidung jeden einzelnen ihrer Herrenbesuche zu einem wahren Erweckungserlebnis für die Lachmuskeln werden. Und das nicht nur für die Damen!

  www.mistcapala.de

 


 

 

 

Samstag, 10. Juli 2021

 

LIZZY AUMEIER
Wie jetzt...?!

heißt des Neue Programm der preisgekrönten Kabarettistin Lizzy Aumeier

Deutscher Kabarettpreis 2010 Bayerischer Kabarettpreis 2012

Wieder einmal dreht sich alles um den allgemeinen Wahnsinn der
Welt, insbesondere der unseren!

Die Politik bekommt bei Lizzy Aumeiers Programmen einen immer
höheren Stellenwert und natürlich gehörig Kritik ab!

Alles ist im Wechsel!
Nicht zuletzt sie selber!

So wird in bewährter und liebgewonnener Manier …
(warum heißt das eigentlich nicht „fraunier“?)
… das Leben durchleuchtet und hinterfragt…

Wie jetzt…? Wo bleibt die Musik???

Natürlich nicht auf der Strecke…!

Zusammen mit der phantastischen Svetlana Klimova an der Violine und am Klavier und Lizzy Aumeier am Kontrabass wird es wieder ein Crossover durch die Genres geben!

Lassen Sie sich überraschen!!!
Wir freuen uns auf SIE!
 

www.lizzy-aumeier.de

 

 


 

 

Freitag, 16. Juli 2021

  NICK WOODLAND  & BAND 

Falling' Rain

Nick Woodland (* 23. Januar 1951 in London) ist ein britischer Rock ’n’ Roll- und Blues-Gitarrist, der in München lebt.  Eine Legende ist, dass er einmal kurz davor war, bei den Rolling Stones als Ersatz für den ausgeschiedenen Mick Taylor einzusteigen. Mit seiner eigenen Band tritt er seit 1982 in Clubs und auf Festivals auf. In den 1990ern war er Mitglied der Band von Georg Ringsgwandl, diese Zusammenarbeit wurde 2012 beendet. 1992 schrieb er die Musik für den Kinofilm Wir Enkelkinder des Kabarettisten Bruno Jonas. Seit 2008 besteht das neue Line-up aus Tom Peschel (Bass), Manfred Mildenberger (Drums) und Klaus Reichardt (Keyboard, Pedal-Steel-Gitarre). Mit seiner Band bringt er dreckigen Blues, temperamentvollen Country und virtuosen Folk, gewürzt mit Reggae- und Surf-Rock-Anleihen auf die Bühne. Ein Pflichttermin nicht nur für Blues-Fans!

  www.nickwoodland.de

 


 

 

Samstag, 17. Juli 2021

PHILIPP WEBER

KI: Künstliche Idioten!

  Der Homo digitalis und seine analogen Affen

Gestern ist das Heute von morgen, richtig. Aber wie schnell ist heute das Morgen von gestern? Digitalisierung, Gentechnik, Robotik, KI: Der Mensch rast in die Zukunft. Aber statt nach vorne zu blicken, starren alle nur auf ihr Smartphone. Der Homo digitalis stolpert so gebückt ins nächste Millennium, dass er den aufrechten Gang bald wieder verlernt hat. Gruselig! Jahrelang hat die Stasi dem Onkel Heinz die Wohnung verwanzt und heute kauft er sich Alexa.
Wird der Mensch durch Maschinen ersetzt – oder befreit? Kommt das „Ende der Arbeit“? Super, dann haben wir endlich Zeit für was Sinnvolles! Aber wann hätte der Mensch jemals was Sinnvolles gemacht, nur weil er dafür Zeit hat? Doch es gibt Hoffnung! Denn in der Zukunft wartet: Philipp Weber, er ist unter die Propheten gegangen und gilt schon jetzt als die kabarettistische Neuauflage des Orakels von Delphi … nur noch lustiger. Wo Hellseher nur schwarzsehen, bringt Philipp Weber Sie zum furchtlosen Lachen. Denn das wichtigste Rüstzeug für alles Kommende war, ist und wird immer sein: der Humor!

 www.weberphilipp.de

 


 

 

 

Freitag, 23. Juli 2021

 

DE BAVARIAN IMMIGRANTS

“Heid soidd ma nausgeh”

 

De Bavarian Immigrants kennen sich untereinander schon Jahrzehnte und haben auch schon die unterschiedlichsten Sachen miteinander gemacht. Doch erst 2018 taten sie sich zusammen um die eigenen Lieder so umzusetzen, dass man sie anhören, tanzen, singen oder einfach nur mögen kann. Nach ihrem“ äußerst gelungenem Start“ (so die Presse) im Januar 2019 sind De Bavarian Immigrants nun unterwegs um ihre Lieder zu spielen. 2020 ist ihre Debut-CD „Heid soidd ma nausgeh“ bei „Three Saints Records“, dem Label von Herbert Pixner, erschienen.

Pressestimmen:

“Die Lieder Der Bavarian Immigrants umarmen den Zuhörer und machen Mut.“
„Was De Bavarian Immigrants da ablieferten, sorgte für gute Laune, ging direkt ins Herz und machte Lust aufs Leben.“
„Abwechslungsreiche Melodien untermalten die hintergründigen Texte“
„Musikalisch sind die bayerischen Einwanderer top.“

Aufgewachsen in Bayern mit allem was dazugehört: Punk, Experimentelles, Drei- und Fünfgsang, Klassik, Jazz, Schlager, Klezmer, Rock-Blas- und Volksmusik. Aus diesem Erfahrungsschatz schöpfen sie ihre musikalischen Ideen, gesungen wird bayrisch.

Simon Ackermann - Kontrabass
Denise Weise - Geige, Trompete, Gesang
Istvan Galus - Geige, Gitarre
Heribert Haider – Gesang, Waschbrett, Koffer
Stefan Knoll - Gitarre, Gesang, Ziehharmonika, Saxophon

 www.bavarianimmigrants.de

 


 

Sonntag, 25. Juli 2021

 DIE NEUROSENHEIMER

Bayerisch-Neurotische Lebensmusik

 Die Neurosenheimer – eine lustige Weibertruppe mit Tubamann - machen ehrliche hausgemachte Musik mit eigenen bayerischen Texten. Dabei blasen sie in Quer- und Nasenflöten, in Klarinetten, Tuba und den Waggerl, eine lieb gewonnene Melodika. Außerdem werden Gitarre und Kontrabass gezupft und Akkordeon, Steierische Ziach, Cajon und Waschbrett musikalisch bearbeitet. Die Lieder der Neurosenheimer handeln vom Leben in Bayern im Allgemeinen und den menschlichen bayerischen Eigenheiten im Speziellen. So nehmen sie ihre eigenen Neurosen und die ihrer Mitmenschen spitzbübisch unter die Lupe, sie besingen Lamas, Kühe, Saubärn und anderes Getier und rufen Ihre Zuhörer dazu auf, dem Gegenüber zu sagen, wenn er z.B. Spinat zwischen den Zähnen hat. Das Ergebnis: bayerisch-neurotische Lebensmusik. Ihre Stücke eignen sich nicht zum Nachspielen, jedoch sehr wohl zum Nachdenken. Das Repertoire umfasst ca. 40 Lieder und einige Instrumentalstücke.

 Katrin Zellner – Gesang, Querflöte, Melodika, Gitarre, Nasenflöte, Glockenspiel, Percussion
Marita Gschwandtner
– Gesang, Gitarre, Klarinette, Ziach, Ukulele, Nasenflöte, Percussion
Katrin Stadler – Gesang, Gitarre, Klarinette, Akkordeon, Hackbrett, Flöten, Percussion
Tobias Hegemann – Tuba, Kontrabass, Cajon, Gesang

 www.neurosenheimer.de

  


 

 

Freitag, 30. Juli 2021

 

RUDI ZAPF & ZAPF'NSTREICH

WELTWÄRTS

 

Die vier Vollblut-Musiker entzünden ein weltmusikalisches Feuerwerk mit allen nur denkbaren Klangfarben aus einem Spezial-Hackbrett, Saxophon, Klarinette, Querflöte, Gitarre, Kontrabass und Vibrandoneon. Rudi Zapf, Gerhard Wagner, Andreas Seifinger und Steffen Müller servieren einen musikalischen Leckerbissen nach dem anderen. Sie wirbeln 1000 Töne durch die Luft und verknüpfen dabei wie selbstverständlich alpine Melodien mit temperamentvollen Latin-Rhythmen oder Balkan-Beats, Walzer-Takte mit flirrenden Flamenco-Arabesken oder Klezmer-Klänge mit swingenden und schier waghalsigen Jazz-Improvisationen. Das Ergebnis ist eine eigene Art von Weltmusik, die mal temporeich und virtuos, mal locker lässig, aber stets geschmackvoll, überraschend und hochmusikalisch klingt – und immer für eine Überraschung gut ist. Sie entstauben alte Melodien und erwecken sie zu neuem Leben, hüllen sie in einen Mantel voller farbiger Harmonien und tränken sie in pulsierende Rhythmen aus Afrika, Brasilien, Spanien, Argentinien, Mexiko oder Cuba. Und Zapf garniert das Programm mit Wortwitz und Charme.

 

www.zapf-musik.de

 


 

 

Samstag, 31. Juli 2021

 

Corazón-Quartett

„Flamenco, Jazz & Latin“

Virtuose Vielfalt

Lassen Sie sich vom Corazón-Quartett einladen zu einer musikalischen Reise durch Spanien und Südamerika. Lyrische und virtuose Kompositionen aus den Farben des Flamencos mit rasanten Gitarrenläufen, der Sonne Andalusiens und mitreißenden Rhythmen aus Cuba und Brasilien verflechten sich mit Improvisationen und erschaffen ein einzigartiges Hörerlebnis. Die gemeinsame Leidenschaft für Weltmusik ließ aus vier professionellen Musikern ein Quartett mit hohem künstlerischem Anspruch werden. WDR-Wettbewerbs-Preisträger Lori Lorenzen und Wolfgang Wallner – beide an der Gitarre – sowie Peter Cudek am Kontrabass und Roman Seehon, Percussion. An diesem Abend präsentiert das Quartett die Musik ihrer neuen CD „Levante“: ein Farbenspiel südländischer Gitarrenmusik voller Vitalität, Energie und Spielfreude – oft fröhlich und temperamentvoll, gelegentlich auch ruhig und verträumt. 

Musik von Herz zu Herz – Corazón eben.

 www.corazon-quartett.de

 


 

 

 

Sonntag, 8. August 2021

 

THE BEATELS

„Come together“

Das Revival: The Fab four zu fünft!

„Just let me hear some of that rock and roll music…“ 
(Eingangssong beim Beatleskonzert am 24. Juni 1966 im Circus Krone, München) 

 Waren Sie damals dabei? Wenn ja: Glückwunsch, wenn nein: Kommen sie zum Revival nach Ottersberg. Die BeaTels (Hans Uhl, Hermann Innermann, Alex Hitzler, Hartmut Welz und Volker Panitz) liefern mit ihrem detailgetreuen Rock, mit mehrstimmigen Vocalarrangements und authentischen Solos eine mitreißende Verbeugung vor den Liverpooler Boys. Der Sound der Pilzköpfe begeistert nicht umsonst jede Altersklasse - spätestens bei „Hey Jude“ und dem niemals enden wollenden „Na-na-na-na-na“ hält es erfahrungsgemäß weder die 15-jährigen Teenies und deren Muttis oder Omas auf ihren Sitzen.

 www.facebook.com/Beatlescoverband